Hartmut Rolf Friedrich v. Mossig
Zurück zu Hartmut Mossig
1942-1947    1948-1959  1968-1971   1978-1979Hobby
Geburtshaus 
Haus in Brunn a. Gebirge
Brunn a. Gebirge 
Andreas Hoferstr. 31 
Bezirk Mödling 
1942 Großraum Wien
die Großeltern väterlich,
Theobald Josef Rosa v. Mossig
in  Agram 23.11.1860 
in Bilbao 16.9.1935 
Theobald M. .Georgette M.
Georgette Mossig, geborene Mann 
in Athen 13.11.1871
in Wien 25.12.1948
Überführung von Manfred
Vater 1944, 
Fahrt von Mistelbach 
nach Brunn a. Gebirge
die Großeltern mütterlich,
Leopold Westermayer
3.6.1893 in Poysbrunn Nr.79 
  in Wien 30.7.1971 
lernt in Poysbrunn Nr1 in der elterlichen Schmiede, Huf- u. Wagenschmied, rückt 1914 in Wr. Neustadt zu den Dragonern als Beschlagsmeister ein. Im I.Weltkrieg Verwendung in Rußland, Italien und Serbien. Nach 1918 als Kutscher und dann Maschinenarbeiter einer Möbelfabrik. Nach dem Einmarsch 1938 Hitlers nochmalige Musterung, bei der Polizei zur Bewachung des Umspannwerkes-Süd in Wien, Meidling bis 1944, dann bis Kriegsende beim Militär wieder als Hufschmied am Gestüt-Sparbach bei Baden. 
Leopold Westermayer .Mathilde Westermayer
Mathilde Westermayer, geborene Schiener 
19.4.1895 in Poysbrunn Nr.118 
  in Wien 23.9.1984 
aus einer Bauernfamilie mit 14 Kindern mußte sie mit 14 Jahren bereits das Elternhaus verlassen, verdingte sich als Dienstmädchen beim Grafen von Falkenstein. Nach dem I. Weltkrieg als Herrschaftsköchin in Wien. 
Die Mutter Theresia, geb. Westermayer wird in Wien  21.7.1923 geboren und wächst in Meidling, Oswaldgasse33 auf. Als Lehrling bei der Fa. Kapsch lernt sie Fritz Mossig kennen und sie heiraten am 4.9.1942. Der Vater arbeitet in der Folge im  Flugmotorenwerk Wr.Neustadt, mit Wohnsitz Brunn a. Gebirge.
in Tirol 1945
mit Mutter
in Sölden 1945
1942-1944
Das erste Kind, Sohn Hartmut wird am Mittwoch den 2.12.1942 um 14:00 im Spital von Mödling geboren. Wegen drohender Bombardierungen und der Lebensmittelknappheit übersiedelt die Mutter 1943 nach Poysbrunn zu Verwandten. Dort wird Bruder Manfred  16.6.1944. Dieser stirbt jedoch bereits  4.8.1944 an Fraisen im Spital in Mistelbach. Der Vater nimmt die Überführung nach Brunn per Fahrrad vor. 
1945-1947
Mit dem Vorrücken der Russen beginnt 1945 die  getrennte Flucht nach Tirol, der Vater bekommt Arbeit als Bau- Hilfsarbeiter in Hall und dann in Wörgl, 1947 eine Stellung als Dolmetsch beim  französischen Militärsender in Innsbruck. 
Die Mutter flüchtet  weiter nach Sölden im Ötztal und kehrt 1948 mit dem Sohn zu Ihren Eltern nach Wien zurück. 
Scheidung der Mutter von Fritz Mossig am 28.11.1949. Der Sohn wird der Mutter zugesprochen.
mit Roland
mit Roland 1951
1948-1959
Die Großeltern sind nach dem II.Weltkrieg, Hausmeister in WienXII, Oswaldgasse33. 1948 Volksschule WienXII,   Hoffmannplatz. Die Mutter arbeitet in Heimarbeit und später als Marktfirantin. Die Zeit ist geprägt durch die Angst vor der Russischen Besatzung  und Heimkehrern aus der Gefangenschaft. Der Vater heiratet 1950 wieder und hat weitere 3 Kinder, wohnt in Hütteldorf, Knödelhütte, aus dieser Zeit stammt das nebenstehende Foto. 1952 Besuch der Realschule WienXII, Erlgasse. Ab 1956 erfolgreicher Besuch der Bundesgewerbeschule in WienX, Pernersdorferstr., Abteilung Starkstrom-Technik. Zweimal Ferialpraktikant als Hauselektriker in der Kabel- und Drahtwerke AG (KDAG). Militärdienst bei der HFzKp in Wien, Breitensee, HFSchl in Baden, zugeteilt der Versorgung in Wien-Meidling als Kraftfahrer.
Heirat 30.7.1965 
Susanne Mossig
geb. Susanne Marik
3.11.1944
Werner
Sohn Werner
Wien 28.6.1967-15:00
St.Josef- Spital / Auhof
1960-1967
Aus der Abschlußklasse vermittelt der Prof. f. Hochfrequenztechnik Dipl.Ing. Duenbostel fünf Abgängern eine Stelle bei der GOERZ Electro GmbH, WienX, Fernkorngasse 2. Bedingte Aufnahme mit bto öS 7.-/h als Facharbeiter in der Versuchswerkstätte, der Lohn wird wöchentlich ausbezahlt. Endlich fix als Angestellter und Techn. Zeichner in der Konstruktion ab 1.1.1961 mit bto öS 1.700.-/Monat. Die GOERZ Electro ist aus der vor dem Kriege gegründeten C.P.Goerz hervorgegangen. 1960 befasste man sich mit der Herstellung von optischen und elektrischen, anzeigenden und schreibenden Meßgeräten. 
1963  Detailkonstrukteur 
1965 Heirat und erste eigene Wohnung in WienXII, Rotenmühlgasse-60 
1966 Konstrukteur
1968-1971
Umzug in die neue Wohnung  Wien X, Buchengasse-174/2/13 
Gruppenleiter in der Konstruktion. 
Entwicklung von anzeigenden und schreibenden Meßgeräten,  daraus resultierend 
Konstruktion 1968
in der Konstruktion
Logo Goerz
erteilte Patentschriften am  Österr.Patentamt, 
Nr. 275179 v. 10.10.1969 
Vorrichtung zur Anzeige des Papiervorrates 
Nr. 279707 v. 10.3 1970 
Einrichtung zur Befestigung eines Drehknopfes 
Nr. 287825 v. 10.2.1971 
Elektrisches Gerät mit eingebauter Stromquelle 
Nr 294220 v. 10.10.1971 
Schnellspannklemme 
Nr. 298097 v. 25.4.1972 
Malteserkreuz-Wechselgetriebe 
Aufnahme 1942
Stegmayergasse 1942
Stegmayergasse 30
1120 Wien
Barbara
Tochter Barbara
Wien 21.4.1972-03:45
Franz-Josef-Spital

Aufnahme 2000
1972-1978
Nach dem plötzlichen Tod der Großtante wird beschlossen, das alte Reihenhaus mit Garten in Wien, Meidling zu übernehmen.
Tante Janda
Maria Janda 22.3.1885,   in Wien 16.9.1971, geborene Schiener, Schwester der Großmutter, hinterläßt ihr Genossenschaftshaus, erbaut 1924, mit 1.907 Siedlerstunden. Dieses Siedlungshaus hat ihr erster Mann Ladislaus Kalenda, am 12.2.1937 übernommen. Mit Vertrag vom 29.3.1972 werden die Genossenschaft- Anteile übertragen, die Renovierung im August 1972 abgeschlossen. 
Herbert Gartler
Ing. Herbert Gartler,
Chefkonstrukteur, Aufnahme 1974 
1974 Abteilungsltg Konstruktion, Nachfolge von Ing. Gartler 
1977 Assistent d. kaufmänn. Direktion 
Marketing und Verkauf, 
Konzernberichtswesen BBC-Mannheim
Japan 1979 

Logo Fischer
1978-1979
Verkauf Overseas Tennis 
Dr. Hörmandinger
Dr. Hörmandinger, Geschäftsführung 
Aufnahme 1979 
FISCHER Ski u. Tennis
Aufnahme 1995 

Logo Burde
1980-2004
Industrievertretungen Technischer Verkauf 
Dr. F. Grimmer
Dr. Franz Grimmer, Geschäftsführung 
Aufnahme 1995 
R.Kurt Burde und Co HandelsGmbH 
Hobby
Südtirol 1989 
Ankunft Stilfser-Joch
Hobby I - Radfahren
1964 erstes Rennrad, Glockner-Bergmeister, 
erstes Radrennen in Schwadorf 
1966 Union Reprographia 
1968 Union Favoriten
1972 letztes Radrennen in Gänserndorf 
1988 Arbö-RC Trumau 
30.7.1988 - Start Trumau zur Fern-Fahrt nach Paris, 
in 11 Tagesetappen, über 
Grein- Schärding- Erding(D)- Krumbach- Münsingen- Freudenstadt- Saverne(F)- Autreville- Mery/Seine- Meaux/Tripol- Paris 
Total 1450 km, in 51,5  Stunden, Heimreise mit Bus. 
1989 Glockner u. Südtirol, Österreich-Rundfahrt, 
erstmals in Mallorca 
1992 erstes Mountainbike, Moongoose, 
erstmals in Lofer
mein erster Computer
Hobby II - Computer
1978 erster Computer Tandy TRS-80, mitgebracht aus  Chicago
Prozessor Z80 mit 4,77MHz/4kB ROM/4kB Basic
und Magnetband-Speicher
1982 erster Intel PC Zenith XT 9MHz/640kbRAM/WD10MB, DOS2.5
1983 geschäftlich einen  IBM AT 512kB/WD20MB, DOS3.1
1984 PC Zenith 286 640kb/WD10MB, DOS3.1
1988 Selbstbau  386 640kB/WD40MB), DOS4.0
1992 Selbstbau  486 33MHz 4MB/WD80MB, Win3.1
erstmals ein CD-Laufwerk(2x)
1996 Selbstbau  Pentium 133MHz  32MB/WD420MB, Win95
1998 Selbstbau  Pentium 200MHz  64MB/WD2x2GB, Win98, ME
2004 HP AMD XP 3200+ 1,5 GB/WD 120 GB, WinXP
Seitenanfang
. Zurück zu Hartmut Mossig